the hype

Samstag, 9. April 2005

ruhe im karton!


camilla

Dienstag, 15. März 2005

mindestens einmal pro woche.....


bruegel

bachliche verstürzung,
der tag des protestbloggen.

brotestploggen
einen protesttag wider das bloggen; für, von und auch mit uns?

0% (0 votes)
da mach ich doch mit

 
9.09% (1 vote)
ich auch!

 
9.09% (1 vote)
ich mach mit, wenn ich mein karnickel mitbringen kann

 
54.55% (6 votes)
ich versteh' das konzept nicht, bin aber wie immer dabei

 
9.09% (1 vote)
ur-geile idee, aber wann, vielleicht immer donnerstags?

 
18.18% (2 votes)
was ist los?


Total: 100% (11 votes)

Created by schnatterliese on 15. Mrz, 20:24.
This poll was closed on 18. Mrz, 17:26.

Freitag, 24. Dezember 2004

froindä, röhma, lantsloitä

fainachtn is.

zweig


HOLI MUSI

Samstag, 27. November 2004

schnatterkind

ich will auch! kinderbilderchen!

schnatterkind mit schnattereltern in bulgarien anno ich glaube es war 1971

schnatterkind

Dienstag, 2. November 2004

wählen, eine dienstleistungsoffensive

'As the match went down to the wire, the volunteer armies in Ohio, Florida, Pennsylvania, Michigan and other swing states pounded on doors, rang telephones, stuffed computers and mailboxes and arranged Election Day enticements: free day care for parents, free rides to polling places for elderly or disabled voters, free cookies, tacos, T-shirts and admissions to swimming pools. Even free underwear.

Many employers are giving workers time off to vote; one in New York is offering an extra vacation day as a reward for voting. A Pennsylvania professor is giving students extra credit for casting a ballot, and one in New Jersey was reported to have spoken about making voting a requirement for passing her course. If it rains in Cleveland today, volunteers will stand in lines with umbrellas and ponchos to keep voters dry.'

was zu essen
freier eintritt ins schwimmbad
unterhosen
extraurlaubstag
bessere noten
überhaupt noten
und eine regenschirmparade

quelle

Donnerstag, 28. Oktober 2004

genervt, aber schuldig!

man will ja auf der sicheren seite sein und deswegen und auch weil ich absolut nicht wüsste, was ich mit meinem leben ohne mein blog anfangen sollte:

ich möchte mich entschuldigen, öffentlich, bei all denen, von denen ich gedacht und zu recht gesagt habe, dass ich sie für arschlöcher halte. und wenn ich sage, dass ich mich entschuldige, dann meine ich das auch so, nur so und nicht anders.

beziehungsweise:

i am sorry, i myself despise myself for ever thinking and saying that sickheads are sickheads, and i mean it, down from the bottom of my heart. i swear. if, and only if, i went as far as to insult you (and others, remember: this is a meta-excuse) rightfully so, you get what you asked for and what you deserve.

mir darf jeder alles an den kopf werfen was er will, besonders gerne habe ich lustige wortkombinationen, die ich jetzt nicht mehr lesen kann, was ich sehr schade finde. das wiederum halte ich so, weil ich doch so gerne blogge. und weil es gut ist für meine durchblutung.

ich bin ein fan grosser bewegungen, movements. blödsinn, ich wollte schreiben, ich bin ein fan großer gesten, gestures. deswegen brösele ich mir jetzt im sinne der buße asche auf mein haupt, weil ich will bloggen, sonst nichts.

wenn ich noch eine frage stellen dürfte, dann die: gibt es der spinne? ist es der spinnerich, der spinnenmann oder was jetzt. und komm mir keiner mit spinner, den mein ich nicht, denn dafür müsste ich mich, ach was, scheiss drauf, wo ich grad dabei bin: ES TUT MIR SO LEID! wenn sich also vorgenannte frage klären lassen könnte, dann würde ich mir überlegen, was zu schreiben, für das ich mich der einfachheit halber mal jetzt schon entschuldige.

all das gilt auch für den unwahrscheinlichen fall, dass ich mich hier jetzt missverständlich ausgedrückt haben sollte.

Sonntag, 24. Oktober 2004

ööööh

für den vollkommen unwahrscheinlichen fall, das es doch noch menschen gibt, die keinen geh-mehl accout haben und einen wollen:

sie können sich an mich wenden, wenn sie mögen......

Mittwoch, 20. Oktober 2004

erkenntnis

genialität, die von etwas anderem ausgeht als den mitteln, die ihr sich auszudrücken zur verfügung stehen, ist dilettantismus.
(gottfried benn, marginalien)


das muss man sich mal aus den zunge zergehen lassen; so funktioniert das also, da kommt es her, das halbrichtige, das fast fertige, das beinahe wahre, jetzt ist’s mir wohler.

ewig und drei tage ramentert man sich durchs leben,wundert sich turnusmäßig prusteln ans gehirn und dann ist es so einfach. dilettantismus, basta. wollen, aber nicht können.

hört sieht man ja immer öfter.

Sonntag, 6. Juni 2004

sebastian, sven, michelle und jetzt auch ich

ach ja,

ich glaube ich lege mir jetzt auch das burn-out-syndrom zu, scheint ja derzeit in zu sein. ich bin mir zwar noch nicht sicher, ob ich mich jetzt oder erst in einigen wochen in eine psychatrische einrichtung einweisen lassen werde, aber eile ist noch nicht geboten. ich möchte mal meinen, ich warte noch ein wenig. in der zeit werde ich meiner umwelt einige rätsel aufgeben, soll sie sich ruhig die ihnen zustehenden gedanken machen, was denn nun mit mir los ist.

um in meinem verhalten maximal kongruent zu sein, werde ich von make-up in den nächsten paar wochen meine pfoten lassen, wegen der ungesunden blässe, die ich durch einen drastischen gewichtsverlust noch zu unterstützen gedenke.

und wenn dann das rätseln um mein wohl- oder besser unwohlsein einen kulminationspunkt erreicht hat, dann denke ich, ist es an der zeit, dezente hinweise auf meinen mysteriösen erschöpfungszustand zu geben.

ich schätze, es wird so ca. 8 bis 10 wochen dauern, bis auch die letzte dumpfbacke kapiert hat, das irgendetwas mit mir nicht stimmt und sich die gebotenen sorgen macht. dann – und das tolle ist, dann ist ja praktischerweise der sommer vorbei – kann ich mich für ein paar wochen in therapie begeben, was im grunde genommen nichts anderes ist, als eine sehr moderne und hippe form der zeitgenössischer erholung.

urlaub – quasi – mit der träne im knopfloch der umstehenden. sanktioniert, absolutiert, vielfach praktiziert.

pffft, probleme über probleme. was soll ich nur machen??????

Freitag, 4. Juni 2004

ladies and gentleman

miss schnatterliese proudly presents:

ipod


meins meins meins meins meins

bei vertraulichkeiten:

frauschnatterlieseatgmail.com

so sieht's aus:

Du bist nicht angemeldet.

der derzeitige wahnsinn:

guten
tag schnatterle
pennywein - 30. Jan, 13:24
hm
is wohl in echt schluss.
d.us - 10. Aug, 20:32
Solche
Tomaten haben wir letztes Jahr in Kroatien am Markt...
knutschflower - 4. Jul, 13:22
(Ich brauche doch immer...
(Ich brauche doch immer ein wenig länger, ich...
kid37 - 3. Jul, 23:58
Frau Schnatterliese,...
Frau Schnatterliese, schnell ein Hinweis - völlig...
Au-lait - 22. Jun, 15:37

so lange schon:

Online seit 4896 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Mai, 22:29

Site Meter
BlogHaus Blogger-Karte
absolutely necessary
altes
blaues
daily me
der nachbar und andere maenner
feines
geborgtes
inneres
neues
nicht meins aber bemerkt und drueber geschrieben
ppp
the hype
working woman
wutposting
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren